Bildbearbeitung für Instagram

Bildbearbeitung für Bookstagram: 3 Apps, die begeistern

Einheitliche Feeds liegen bei Bookstagram im Trend. In meinem Blogbeitrag zeige ich euch, welche Tools ihr dafür benötigt und verrate euch hilfreiche Tricks, wie ihr für hübsche Fotos nicht viel Geld ausgeben müsst.

Wie Bildbearbeitung für Instagram funktioniert. Schritt für Schritt erklärt

Ihr benötigt:

☆ Ein Buch oder das Cover eines von euch gelesenen Buches. Da ich nebenbei viele Bücher auf #Spotify höre (mit dem passenden Hörbuch klappt das Putzen und Aufräumen gleich zweimal so gut), drucke ich Cover gerne aus und stecke sie in einen Bilderrahmen. So wird euer Bookstagram-Feed fast automatisch gefüttert.

☆ Sucht euch hübsche Materialien, die ihr sowieso zu Hause habt. Decken, Pullover und verschiedene Stoffe machen sich gut auf Fotos, vor allem, wenn sie eine

unterschiedliche Struktur haben. Völlig kostenlos in der Natur findet ihr zudem Blumen, im Sommer frisch, später auch in getrockneter Form. Tipp von mir: empfindliche Blumen nach dem Trocknen gerne mit Haarspray konservieren. Auf Christines Lifestyle-Blog gibt es dazu eine detaillierte Anleitung: Blumen für die Ewigkeit: Rosen konservieren – funktioniert das so einfach? – Pretty You (pretty-you.de). Dekorativ sind ebenfalls Äste, Rinde oder kleine Steinchen. Das Holzbrett auf dem Bild habe ich am Meer gefunden.

Bookstagram Bildbearbeitung Tipps Blogger

Tipps für einen einheitlichen Instagram-Feed

Es bietet sich an, Uhrzeit und Ort für die Fotos beizubehalten. Denn nur so bleiben die Lichtverhältnisse und die Ergebnisse von Bild zu Bild gleich. Tageslicht lässt Fotos zudem natürlicher erscheinen. Schwieriger ist dies im Winter. Um Schlagschatten zu vermeiden (auch bei Reels oder Live-Streams) bietet sich hier ein Ringlicht an, das es mittlerweile schon für wenig Geld zu kaufen gibt.

An die Apps, fertig, LOS!

Sobald ich mit dem Foto zufrieden bin, schicke ich das Bild zuerst durch #vsco (kostenlos im Playstore erhältlich). Sucht euch ein Farbthema, das zu euch und eurem Inhalt (ist eure Seite romantisch? düster? modern?) passt. Ich nutze den Filter M5. Wovon ihr euch jedoch verabschieden müsst: Es gibt keinen Filter, der all eure Wünsche auf einmal befriedigt. Daher ist es absolut nützlich, sich mit den verschiedenen Funktionen der Apps auseinanderzusetzen. Geht es spielerisch an

und schiebt den Regler mal in die eine und dann wieder in die andere Richtung, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich Konturen, Kontrast und Farben verändern. Die Geschmäcker sind unterschiedlich und das Ergebnis macht euren ganz eigenen Bookstagram-Feed aus! Wenn ihr zufrieden seid, könnt ihr die Arbeitsschritte übrigens speichern und bei kommenden Fotos anwenden.

Mit Lightroom geht das Licht an

Ein Tool, von dem ich ganz begeistert bin, ist die Adobe #lightroom App, die in der Grundfunktion ebenfalls kostenlos ist. Hier könnt ihr Anpassungen vornehmen, die Farbe und vor allem die Belichtung verändern. Oft ist das Ergebnis ein Aha-Erlebnis, ein Effekt, als ob auf dem Foto plötzlich das Licht angegangen sei. Dadurch werden die Fotos bei Bookstagram mehr gesehen. Das Ergebnis könnt ihr ebenfalls als Vorlage (Preset) speichern und immer wieder benutzen.

Instagram Bildbearbeitung App kostenlos

Wenig Arbeit – maximale Wirkung

Ihr seht – was am Anfang vielleicht ein wenig Arbeit benötigt, kostet nachher in der Bildbearbeitung weniger als eine Minute – wenn ihr eine gute Basis gelegt habt. Für das Beispielsbild habe ich noch mit der App Picsart kleine Sterne eingefügt, um dem Ganzen einen verspielten Touch zu geben. Wenn ihr immer dieselben Schritte durchführt, erhaltet ihr nun einen einheitlichen Feed – ohne viel Geld investieren zu müssen. Denn Bookstagram soll in erster Linie vor allem Spaß machen!

Viel Freude beim Ausprobieren wünscht, Eure Melissa!

PicsArt 07 15 02.54.27 e1627104852636

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Entdecke mehr aus meinem Blog

Weitere Beiträge